Das Warten hat ein Ende: Ab sofort ist der neue Mac Pro 2013 bei Apple erhältlich. Alle Informationen zu den Preisen sowie die technische Ausstattung gibt es im Folgenden.

Der neue Profi-Rechner aus dem Hause Apple hat im Vergleich zum Vorgänger einige Upgrades spendiert bekommen. Das betrifft aber nicht nur die technische Ausstattung, sondern besonders auch das Design. So präsentiert sich die neue Mac Pro-Generation zylinderförmig und ist gerade einmal ein Achtel so groß wie das bisherige Modell: klein, rund, kompakt – optisch auf jeden Fall ein echter Hingucker.

Mac Pro 2013: Technische Ausstattung

Was die Technik angeht, setzt Apple beim Mac Pro 2013 u.a. auf Xeon-Prozessorenn, ECC-Arbeitsspeicher, Dual-FirePro-GPUs, Thunderbolt 2 und PCIe-basierenden Flash-Speicher. Zudem hat der Mac Pro 2013 einen vereinheitlichten Wärmekern an Bord, der die gesamte Wärmeleistung effizient über alle Prozessoren verteilt. So lassen sich mit dem Desktop-Rechner, der in erster Linie für professionelle Anwender gedacht ist, gleichzeitig bis zu drei 4K-Displays befeuern. Mit all diesen Leistungsmerkmalen ermöglicht der leistungsstärkste Apple-Rechner eine uneingeschränkte Bearbeitung von von voll auflösenden 4K-Videos, während man im Hintergrund gleichzeitig Renderings durchführen kann.

Im Apple Online Store wird der Mac Pro 2013 in zwei Standard-Konfigurationen angeboten.

Das günstigere Modell bietet:

  • Mac Pro mit 3,7GHz Quad-Core Intel Xeon E5
  • 12GB DDR ECC Seicher mit 1866MHz
  • Dual AMD FirePro D300 Grafikkarte mit jeweils 2GB GDDR5 VRAM
  • 256GB PCIe basierter Flash-Speicher
  • Preis: 2.999 Euro

Das teurere Modell bietet:

  • Mac Pro mit 3,5GHz 6-Core Intel Xeon E5
  • 16GB DDR ECC Seicher mit 1866MHz
  • Dual AMD FirePro D500 Grafikkarte mit jeweils 3GB GDDR5 VRAM
  • 256GB PCIe basierter Flash-Speicher
  • Preis: 3.999 Euro

mac_pro_2013_21

Auf Wunsch lässt sich der Mac Pro 2013 noch mit besserer Hardware ausstatten, was aber auch für den Geldbeutel eine spürbar größere Belastung darstellt:

  • CPU:
  • 3.0 GHz 8-Core: Aufpreis von 1.500 Dollar
  • 2,7 GHz 12-Core: Aufpreis von 3.000 Dollar
  • RAM:
  • 32 GB : Aufpreis von 400 Dollar
  • 64 GB : Aufpreis von 1.600 Dollar
  • Grafikkarte:
  • Dual AMD FirePro D700 mit 6 GB: Aufpreis von 600 Dollar
  • SSD-Flash:
  • 512 GB: Aufpreis von 300 Dollar
  • 1 TB: Aufpreis von 800 Dollar

Somit ergibt sich für den besten Mac Pro mit maximaler Upgrade-Konfiguration ein stolzer Gesamtpreis von 8.999 Dollar. Ob dieser Preis angemessen ist, muss letztendlich jeder Nutzer für sich selbst entscheiden.

Lieferzeiten Mac Pro 2013

Im deutschen Apple Online Store sind beide Standardmodelle sowie für die verschiedenen Konfigurationen mit „Versandfertig: Januar“ gelistet. Ein paar müssen sich Kaufwillige also noch gedulden, bis der Mac Pro 2013 endlich bestellt werden kann. Doch nachdem das letzte Mac Pro-Update hat Jahre auf sich warten lassen, kommt es auf die paar Tage auch nicht an.

Alle weitere Informationen und die Möglichkeit zum Mac Pro 2013 bestellen gibt es im Apple Online Store.