Langsam aber sich kehrt auch bei der Lieferzeit für den Mac Pro wieder Normalität ein. Dennoch liegt Apple etwas hinter dem optimalen Zustand zurück und Kunden müssen sich bis zur Auslieferung ihres Gerätes etwas länger gedulden, als es sonst bei Apple üblich ist.

Vor gerade einmal vier Monaten hat Apple den neuen Mac Pro in die Verkaufsregale gestellt und wenig verwunderlich waren die ersten Exemplare waren rasend schnell vergriffen. Nur ein paar Stunden nach dem Verkaufsstart konnte der iPhone-Hersteller den Mac Pro nur noch mit Verzögerung ausliefern. Die Lieferzeit steigerte sich von einigen Woche auf mehrere Wochen, sodass Wartezeiten von bis zu zwei Monaten keine Seltenheit mehr waren. Deutsche Kunden mussten sich sogar mit Wartefristen bis mindestens Januar begnügen. Die Nachfrage des Made in USA-Geräts übertraf alle Erwartungen und erst recht die Fertigungskapazitäten.

Lieferzeiten nähern sich einem „Normalzustand“

Seit Anfang April hat sich die Situation aber glücklicherweise etwas entspannt und die Lieferzeiten können sich zum Positiven wenden. Zu Monatsbeginn wurde der Lieferstatus noch mit „Versandfertig: 5 – 6 Wochen“ angegeben. Wenn man derzeit einen Blick in den Apple Online Store wagt, dann sieht man, das Apple die Lieferzeit weiter verbessern konnte und der Status nun „Versandfertig: 3 – 5 Wochen“ heißt.

Von Apple werden zwei Mac Pro Standardkonfigurationen angeboten. Den „kleinen“ Mac Pro mit 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 gibt es momentan für 2.999 Euro, der „große Bruder“ Mac Pro mit 3,5 GHz 6-Core Intel Core Xeon E5 kostet dagegen 3.999 Euro.

Hier geht’s direkt in den Apple Online Store, wo ihr weitere Informationen zum Mac Pro bekommt und natürlich euch auch gleich den leistungsstarken Desktop-PC bestellen könnt.