macprofrontMomentan diskutiert die Mac-Community über den nächsten Kraftprotz aus Cupertino – ein Mac Pro mit Intels Xeon Prozessor “Gulftown”. Der Gulftown ist hierbei ein ganz besonderer Prozessor – denn er soll nach dem 32-Nanometer Prinzip gefertigt werden. Was das bedeutet fragt ihr Euch? Jeder Prozessor verfügt über 6 statt bisher 4 Kerne.

Somit könnte der Gulftown bis zu 12 Threads gleichzeitig verarbeiten. Das bedeutet natürlich ebenso, dass die CPU mehr Cache benötigt. Aus diesem Grund wird der Gulftown über 12 MB Cache, statt den bisher bekannten 8 MB verfügen.

Macbidouille geht davon aus, dass Intel bereits im ersten Quartal 2010 mit einer ersten, kleineren Auslieferungen starten könnte. Die Massenauslieferung wäre dann im 2. Quartal 2010 denkbar.

Freuen wir uns also auf einen neuen, leistungsstärkeren Mac Pro gegen Mitte 2010.

PS: Paul, danke für den Hinweis. Es muss natürlich 32 Nanometer lauten – nicht 45 Nanometer.