Präsentiert uns Apple im Herbst ein neues MacBook Air? Aktuelle Gerüchte deuten zumindest entsprechendes an, wobei es sich um ein größeres Update handeln soll. Demnach könnte das neue MacBook Air neben einem Facelift und neuen Prozessor auch ein Retina Display spendiert bekommen.

Wie die Kollegen von „Mac Rumors“, die sich auf die taiwanische Zeitung „Electronic Times“ berufen, berichten, sollen Zulieferer-Kreise ein paar interessante Informationen über Apples Pläne bezüglich eines neuen MacBook Air-Modells mitgeteilt haben.

Wie wahrscheinlich ist ein MacBook Air Retina?

Demnach sollen bei den künftigen Air-Modellen die jüngste Intel-Generation der Haswell-Prozessoren zum Einsatz kommen. Interessanter sind dagegen die Aussage zur Designänderung sowie den Einbau eines Retina Displays.

Ein Retina Display beim MacBook Air scheint sehr wahrscheinlich und wäre auch nur konsequent. Immerhin hat Apple im letzten Sommer erstmals das MacBook Pro mit einem hochauflösenden Retina Display auf den Markt gebracht – das Air-Modell könnte in diesem Jahr folgen. Solch ein Display ist aber etwas dicker und zugleich bräuchte es auch einen stärkeren Grafikchip und auch der Energieverbrauch würde ansteigen. Die Frage ist, ob Apple beim neuen MacBook Air die Bauweise entsprechend anpasst – also ein leicht dickeres Design – und ob man für das Retina Display Einbußen der Akkulaufzeit in Kauf nimmt.

Künftig MacBook Air mit und ohne Retina im Angebot?

Zudem ist es denkbar, dass der iKonzern – analog zum MacBook Pro – die MacBook Air-Produktpalette aufspaltet, sodass es Geräte mit und ohne Retina Display geben würde. Das hätte den Vorteil, dass das MacBook Air ohne Retina weiterhin als „günstiges“ Einsteiger-Notebook fungieren könnte, während die Retina-Variante das Spitzenmodell wäre.

Wir können uns sehr gut vorstellen, dass Apple diese Strategie wählt. Im Herbst werden wir wohl mehr wissen, denn im 3. Quartal soll das MacBook Air seinen Release feiern.