Viele Apple-Nutzer würden es sehr begrüßen, wenn der iKonzern ein MacBook Air mit Retina Display einführen würde. Beim Update im letzten Jahr hatte man aber auf den hochauflösende Bildschirm verzichtet und stattdessen die Akkulaufzeit von 7 auf 12 Stunden verbessert. Mit einem Retina Display wäre solch eine Akkuleistung nicht möglich. Nun gibt es Informationen, wonach Apple ein MacBook Air in der Pipeline haben soll, welches aber 12 Zoll groß ist.

Schon Ende letzten Jahres keimten immer wieder Gerüchte auf, wonach es laut Analysten sehr realistisch ist, dass Apple ein MacBook Air mit Retina Display in den Handel bringt. Hierbei wurde schon von 12 Zoll gesprochen mit einer Auflösung von 2304 x 1440 Pixel.

Warum ausgerechnet 11,88 Zoll-Display?

Bislang werden die MacBooks in den Größen 11, 13 und 15 Zoll angeboten. Stellt sich die Frage, warum Apple jetzt noch die MacBook-Familie um ein 12 Zoll-Modell erweitert werden soll? Der Analyst Daniel Matte gibt genau auf diese Frage die Antwort. Denn bei einem MacBook Air mit einer exakten Bildschirmdiagonalen von 11,88 Zoll, könnte Apple ein Retina Display verbauen, dass eine Auflösung von 2732 x 1536 Pixel bietet. Damit hätte das vermeintliche 12 Zoll MacBook Air Retina die identische Pixeldichte des iPad Air.

Im Vergleich zum aktuellen 11,6 Zoll MacBook Air (1366 x 768 Pixel) würde sich beim Retina MB Air die Pixelanzahl auf einen Schlag vervierfachen, wobei die Displaygröße nur minimal auf 11,88 Zoll angehoben wird.

Sollte Apple diesen Plan umsetzen, stünden drei Retina MacBooks zur Verfügung: 11,88 MacBook Air Retina, 13,3 MacBook Pro Retina, 15,4 MacBook Pro Retina! Das MB Air ohne Retina könnte dagegen als Einsteiger-Modell fungieren, während das MB Pro ohne Retina in diesem Jahr auslaufen könnte.

(via)