Ein neues Modell der MacBook Pro-Reihe wird von vielen im Oktober erwartet. Dabei werden dann auch die neuen Haswell-Prozessoren an Bord sein, wobei es Hinweise gibt, wonach Apple aber nicht auf einen Standard-Prozessor zurückgreift. Der iKonzern soll sich bei Intel nach einer ganz speziellen High-End-Version des Chips erkundigt haben.

Nach einem Bericht von „SemiAccurate“ versorgt Intel seinen Kunden Apple mit einer sehr starken Version der Intel Haswell Prozessoren für das MacBook Pro 2013. Demnach sollen die Chips eine spezielle Version von der highest-end GT3e (Iris Pro 5200) Grafikkarte beinhalten.

haswell_iris_graphics(1)

Ein neues MacBook Pro 2013 wurde ursprünglich auf Apple Entwicklerkonferenz WWDC 2013 erwartet, doch hier wurde im Hardwarebereich lediglich ein neues MacBook Air sowie AirPort Extreme Basisstation und Time Capsule der Öffentlichkeit präsentiert.

MacBook Pro 2013: Was ist neu? Wie teuer?

Das kommende MacBook Pro soll neben der neuen Intel Haswell Prozessoren eine neue Grafikeinheit, 802.11ac GigaBit WiFi sowie eine bessere Akkuleistung erhalten. Ob das Notebook auch den Thunderbolt 2-Anschluss verpasst bekommt, bleibt fraglich. Ebenso ist fraglich, ob Apple nach dem Release des neuen Modells dann die non-Retina-Geräte aus seinem MB Pro-Portfolio streichen wird und ausschließlich auf MacBook Pros mit Retina Display setzt oder nicht.

Was den Preis angeht, soll Apple die neuen MacBook Pros angeblich zum selben Preis anbieten wie die aktuellen Modelle. Spätestens im Herbst werden wir wissen, ob die Spekulationen zutreffen oder nicht.

(via)