Nach aktuellen Gerüchten von asiatischen Zulieferern könnte Apple die Produktion des letzten verbliebenen MacBook Pro ohne Retina-Bildschirm noch in diesem Jahr einstellen. Eine Entscheidung die nicht überraschend käme.

Die aktuelle Apple MacBook Pro-Serie ist schnell aufgezählt. Derzeit bietet Apple drei 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display und zwei 15 Zoll Retina MacBook Pro an. Zusätzlich kann auch noch das 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina Display erworben werden. Die Modelle mit 13 und 15 Zoll großen Retina-Bildschirmen wurden erst im letzten Oktober nach der hausinternen Notebook-Linien-Überarbeitung vorgestellt. Die dünnere Retina-Version des kleineren MacBook Pro besitzt die kleinste Speicherausstattung und kostet 1.299 Euro. Das „alte“ MacBook Pro, welches im Juni seinen zweiten Geburtstag feiert, wird gerade einmal für 100 Euro weniger angeboten. Zwar besitzt es einen geringfügig schnelleren Prozessor, doch in Sachen Akkulaufzeit liegt es mit zwei Stunden deutlich hinter der Retina-Version zurück.

Unterschiede nicht nur im Display

store-

Doch nicht nur bei den Displays und den Displayauflösungen gibt es Unterschiede. Apple hat die Retina-Modelle schon mit aktuellen Intel Haswell Prozessoren, neuer Grafikeinheit, SSD-Speicher und einigen weiteren Erneuerungen ausgestattet. Und auf DVD-Laufwerke wurde bei den Retina-Modellen gänzlich verzichtet. Der wichtigste Unterschiede zwischen beiden Modell ist jedoch die Speicherausrüstung. Das alte MacBook Pro erlaubt noch den Einbau von langsameren, aber dafür auch deutlich günstigeren mechanischen Festplatten. Die dünnen Retina-Modelle dagegen setzen ausschließlich auf Flash-Speicher. In puncto Leistung ist dies ein großer Zugewinn, aber preislich wirkt sich eine Speichererweiterung deutlich auf das Portemonnaie des Kunden aus.

Wer also weiterhin auf das klassische MacBook Pro setzen mag muss keine Hamsterkäufer tätigen. Selbst bei einer Streichung aus dem Apple Sortiment werden diese Geräte noch eine zeitlang im Verkauf erhältlich sein. Und da die anderen MacBooks auf einem aktuellen Stand sind, ist in nächster Zeit nicht mit Aktualisierungen zu rechnen.

In der Gerüchteküche wird lediglich über ein neues, kleineres 12 Zoll Retina MacBook Air spekuliert, welches aber wohl frühestens im Juni im Rahmen von Apples Entwicklerkonferenz WWDC seinen Release feiern würde.

(via)