nvidia-logoWährend alle Welt auf die Neuen MacBooks wartet und die meisten Gerüchte sich bisher um die Optik der kommenden MacBooks drehen, kommt nun auch mal das innere zur Sprache.

Bisher ging man zumindest davon aus, dass Apple sich vom „Klavierlack-Look“ trennt und es Alu-MacBooks geben soll. Über das innere wurde wenig bekannt. Mit einer größeren Festplattenkapazität ist bisher wohl am ehesten zu rechnen.

So könnte die kleinste Ausführung des MacBooks wohl mit einer 160GB Festplatte daherkommen, aktuell sind es „nur“ 120GB. Doch nun soll sich eventuell auch die Grafikleistung verändern. Bisher wurde eine On-Board Grafik verwendet und nur MacBook Pro Nutzer hatten den Vorteil eines NVIDIA Chipsatzes.

Die für den 30. September erwartete „Videokonferenz“ wurde ja verschoben, als Ersatztermin wird der 14. Oktober vermutet. Interessant ist das NVIDIA ganz heimlich die Einführung des neuen Chipsatzes ebenfalls verschob. Vom 30.9. nun auf den 15.10. Man könnte daher eine Absprache vermuten. Der MCP7A-U Chipsatz, der verbaut werden könnte, liefert eine sehr gute 3D-Performance und HD-Funktionalität.

Einigen Gerüchten, vor allem aber Hoffnungen, zufolge könnte das kleinste MacBook dann mit 2,4GHz Taktfrequenz, 2GB Arbeitsspeicher und einem längst überfälligen Super-Drive Laufwerk erscheinen. Dem folgt eine 160GB Festplatte sowie dem neuen NVIDIA-Chipsatz.