Ein MacBook-User aus England hat uns exklusive Bilder seines „rauchenden“ MacBooks geschickt. Das eineinhalb Jahre alte MacBook lief über Nacht, als Rauch aus der Lüfteröffnung kam.  Durch den Rauchmelder wurde der MacBook Nutzer wach. Nachdem er in der gesamten Wohnung nachgesehen hatte und nichts fand, ging er davon aus, dass alles in Ordnung sei.

Erst am nächsten Tag kam der Schock. Beim Öffnen des MacBooks bemerkte der User, was sich in der Nacht abgespielt haben muss. Auf den Fotos sieht man deutlich wo der Rauch aus dem MacBook trat und auch Spuren auf dem Schreibtisch sind zu erkennen.

Kurioserweise lief das MacBook wie immer und auch Programme wie SMC oder FanControl zeigten an, dass mit den Lüftern alles in Ordnung ist. Nach einer Beschwerde bei Apple wurde das MacBook zur Untersuchung eingeschickt.

Wie macht Ihr das mit euren Macs? Schaltet Ihr sie aus? In unserer Community findet ihr eine Umfrage dazu.

 

Dass es sich bei dem Vorfall anscheinend nicht um einen Fake handelt, sieht man an der „QuickDrop Authorisation“. Auf Anfrage hat uns der MacBook Nutzer diese zugeschickt. In der „Kundenbeschreibung“ schön zu erkennen das es „Feuer fing“. „Immer noch läuft“, „aber der Kunde besorgt ist“.