dropbox-logoIm Februar berichtete Sevenmac bereits einmal mit einem schönen Screencast ausführlich über den Internetdienst Dropbox, der auch noch heute MobileMe deutlich in den Schatten stellt. Dropbox ermöglicht es, mehrere Dateien zwischen verschiedenen Macs (und auch PCs) syncron zu halten. Doch auch an Rechnern, auf denen Dropbox nicht installiert wurde, lässt sich über den Browser einfach und bequem auf diese Dateien zugreifen.

Einzelne Dropbox-Ordner lassen sich auch mit anderen Personen teilen, so kann man beispielsweise die ganzen Freunde und Familie an den letzten Urlaubsbildern teilhaben lassen, ohne jedem eine mehrere Megabyte große E-Mail schicken zu müssen.

Ein weiteres Feature, über das ich persönlich schon mehrfach sehr dankbar war, ist die Möglichkeit auf alle Dateirevisionen zugreifen zu können. Ist z.B. bei der Bildbearbeitung etwas schiefgelaufen und man hat zu schnell gespeichert? Dank dem Web-Interface von Dropbox kein Problem, es werden dort alle Dateiversionen gespeichert, so dass man schnell einen früheren Zustand wiederherstellen kann.

Ich benutze Dropbox schon lange um meine wichtigen Daten immer bei mir zu haben, was dank der sehr schönen und kostenlosen iPhone App kein Problem darstellt. Gespeicherte MP3 Files lassen sich so direkt aus der iPhone App streamen, besonders für Kunden mit einer Datenflatrate interessant (wobei natürlich auf das Exklusivvolumen des Vertrags geachtet werden sollte).

Seit ich Dropbox benutze erreicht mich jedoch öfters eine Frage, die auch für mich am Anfang sehr interessant war: Kann man denn die iTunes- und iPhoto Bibliotheken mit Dropbox synchronisieren?

 

iTunes:

Es ist gar nicht so schwer, wenn man der folgenden Anleitung folgt:

(Das Durchführen der folgenden Schritte geschieht auf eigene Gefahr. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass es bei mir tadellos funktioniert. Man sollte vorher unbedingt ein Backup aller Daten anlegen. iTunes sollte unter keinen Umständen auf beiden Macs gleichzeitig laufen, da es sonst zu großen Schwierigkeiten kommen kann)

 

Auf dem ersten Mac:

1. Es empfiehlt sich im Ordner “Dropbox” einen neuen Ordner “Musik” zu erstellen.

2. Nun öffnet man iTunes, wählt Einstellungen / Erweitert und ändert den Speicherort von “iTunes Media” auf den soeben erstellten Ordner “Musik”.

3. Nun zieht man den Ordner “iTunes” aus “Benutzername/Musik” in “Benutzername/Dropbox/Musik”

4. Nun startet man iTunes mit einem Klick auf das Symbol im Dock und hält dabei die Alt (Option) Taste gedrückt.

5. Nun wählt man den Ordner “Benutzername/Dropbox/Musik/iTunes” aus.

 

Auf dem zweiten Mac:

1. Es sollten die obenstehenden Schritte dupliziert werden.

 

Allerdings sollte darauf geachtet werden, niemals iTunes auf beiden Macs gleichzeitig geöffnet zu haben, da es sonst zu Lese- und Schreibproblemen kommen könnte und im schlimmsten Fall die iTunes-Bibliothek nicht mehr korrekt arbeitet.

Unter Umständen kann der Transfer, je nach Größe der Bibliothek und den zu synchronisierenden Dateien, ein paar Minuten dauern.

 

iPhoto:

Bei der iPhoto Library würde ich das gleiche Verfahren anwenden, das bereits bei iTunes beschrieben wurde.

Dabei sollte die Datei “iPhoto Library” aus dem Ordner “Benutzername/Bilder” in den Ordner “Benutzername/Dropbox/Photos” (oder in einen beliebigen anderen Ort in der Dropbox) verschoben werden. Auch hier muss der User beim Öffnen von iPhoto durch Drücken der Alt/Option-Taste den alternativen Speicherort wählen, da iPhoto standardmäßig im Ordner “Benutzername/Bilder” nach der “iPhoto Library” sucht. Sollte iPhoto dort nicht fündig werden, wird einfach eine neue Bibliothek erstellt.

Auch hier ist es sehr wichtig, vorher ein Backup anzulegen und auf keinen Fall iPhoto gleichzeitig auf den beiden Macs zu öffnen.

Ihr könnte Euch hier bei Dropbox anmelden. Dropbox ist kostenlos (bei 2 GB Speicherplatz). Solltet Ihr Euch über den nebenstehenden Link anmelden bekommt Ihr 250MB extra (ich ebenfalls).

50 GB Speicherplatz schlagen mit US$ 9,99 (6,98 €) zu Buche, 100 GB Speicherplatz mit US$ 19,99 (13,96 €).

Ich hoffe, dass ich Euch mit dieser Anleitung ein wenig weiterhelfen konnte. Sollten noch Fragen auftreten, beantworte ich diese gerne in den Kommentaren.