Wir befinden uns mitten im digitalen Zeitalter, dennoch gibt es Dinge, die den Siegeszug von Smartphones, E-Book Reader und Cloud Computing überlebt haben. Das gute alte Papier ist eins davon. Noch werden in Büros und Unis eifrig Dokumente ausgedruckt – einfach macht man sich das irgendwie nicht. Warum also nicht auf die mobile Technik zurückgreifen, mit der das Drucken von Bildern und Dokumenten zum Kinderspiel wird?

Heutige Drucker verfügen über eine Vielzahl an praktischen Features. Sie drucken Bilder und Dokumente in sehr hoher Auflösung und Qualität, verfügen zur einfachen Bedienung über einen Touchdisplay, sind mit dem Internet verbunden und kommunizieren via Bluetooth oder dem heimischen Netzwerk. Alles äußerst praktisch! Allerdings nur, wenn man seinen gewohnten Umgang mit dem Drucker den neuen Umständen anpasst. Wer etwas ausdrucken möchte, kann das bequem per App erledigen und muss nur aufstehen, um das Ergebnis aus dem Fach zu holen. Wir zeigen Euch einige praktische Drucker Apps fürs iPhone:

Brother iPrint & Scan

Einer der bekanntesten Hersteller von Druckergeräten ist Hersteller Brother. Klar, dass da keine eigene App fehlen darf. Und die besticht mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und einer ganzen Reihe von Bearbeitungsmöglichkeiten. Schließlich will man den einen oder anderen Fehler im Bild beheben, bevor wertvolle Tinte aufs Papier kommt. Das Design der App kommt ohne viel Schnickschnack aus. Das Hauptmenü besteht aus den Optionen „Drucken“ und „Scan“ sowie der „Copy Preview“, also der Vorschau des zu druckenden Dokuments. Ist es bereit zum Drucken, so kann das Format ausgewählt werden. Dokumente werden standardmäßig auf A4 gedruckt, doch bei kleinen Bildern führt der Weg über die Einstellungen. Schließlich soll ein kleines hochauflösendes Bild nicht in schlechterer Qualität vergrößert werden. Praktisch: Über den Menütab Web Page wird der Browser geöffnet und kann die Internetseite direkt aus der App gedruckt werden. Voraussetzung: Ein Brother Drucker sowie ein iPhone, die beide miteinander über das heimische Wlan-Netz verbunden sind. Kostenpunkt: Gratis im App Store.

Breezy – Easy Print

Diese Drucker-App ist auf kein Gerät beschränkt, sondern für alle gängigen Drucker erreichbar. Auch hier haben sich die Macher eine einfache Gestaltung der App zu Herzen genommen. Sie mag zwar nicht so schick aussehen wie jene von Brother, lässt den Nutzer aber schnell alles Wichtige erblicken. So können im iPhone Speicher befindliche Bilder und Texte direkt an den Drucker via Wlan-Netzwerk weitergeleitet werden. Alternativ kann man auch Dokumente aus Mail-Anhängen direkt an die App weiterleiten (Öffnen mit Breezy beim Klick auf den Anhang). Praktisch: Breezy kann via GPS nach nahe gelegenen Druckern Ausschau halten und sich mit diesen verbinden. Die Drucker App ist gratis, doch wer kein Wasserzeichen des Unternehmens auf seinem Papier wünscht, muss zur Premium Version für 1,99 Euro upgraden.

CEWE Print

Wer professionelle Druckdienste benötigt, da der Hausdrucker bei höheren Auflagen nicht mehr zum Einsatz kommen kann,  geht zur bekannten Online Druckerei CEWE Print, die ein B2B Service im Bereich Werbemitteldruck ist. Man kann bei den Spezialisten von der Online Druckerei CEWE Print Flyer, Plakate, Aufkleber uvm. drucken lassen. Interessant ist das Ganz für Event- und Marketingkunden, die ihre Werbemittel schnell und hochwertig herstellen möchten, denn hier kann CEWE Print mit einer langjährigen Erfahrung und den modernsten Technologien aufwarten. So kann man ganz bequem von Zuhause aus Werbemittel wie Flyer, Broschüren, Folder, Banner, Verpackungsmaterialien oder Plakate sowie individuelle Geschäftspapiere wie Briefpapier, Kalender oder Visitenkarten online bestellen. Auch in puncto Service ist man bei CEWE Print an der richtigen Stelle, denn mit einer sehr guten Erreichbarkeit per Telefon und Email stehen die Kunderservice-Mitarbeiter den Kunden bei allerlei Fragen bei. Und zu guter letzt arbeitet man bei der Online Druckerei sehr nachhaltig und umweltschonend Gemäß einer Zertifizierung nach den Richtlinien von Forest Stewardship Council (FSC).

Bild: youtube.com