Jedes Jahr überschwemmen neue Bücher über Apple, dessen Verwandlung oder die Angestellten den Büchermarkt. Nun sorgt ein neues Buch für Aufsehen, indem eine amerikanische Journalistin Einblicke über den Führungsstil von Tim Cook bietet und sogar den langsamen Abstieg von Apple voraussagt.

Jahr für Jahr werden Bücher über Apple und sein Umfeld veröffentlicht. Und nur wenige stechen aus der unüberschaubaren Masse hervor. Die US-Journalistin und ehemalige Wall Street Journal-Mitarbeiterin Yukari Kane ist mit ihrem Buch “Haunted Empire – Apple After Steve Jobs” bereits vor der Veröffentlichung in die Schlagzeilen gekommen. Wie der Titel schon sagt, geht es in dem Buch über Apple nach Steve Jobs. Die Unterschiede von Steve Jobs und Tim Cook werden ausführlich veranschaulicht und dargestellt. Auch neue, bisher nicht bekannte Fakten, sollen in diesem Buch aufgeführt werden.

41xRbxQfauL._

Cook der „Bühnenchef“ – Jobs der „Star“

Unterschiedlicher hätten die zwei Apple-Macher nicht sein können. Steve Jobs galt als eine „Maschine“, die mit seinem forschen Ton die Mitarbeiter immerzu vorantrieb und über den selbst die Kollegen kaum etwas Privates wussten. Tim Cook ist dagegen eher ein Freund der leisen Töne. Dies geht jedoch manchmal soweit, dass die „peinliche Stille“ seine Kollegen in den Wahnsinn treibt. Er wird als ein ruhiger gelassener Chef angesehen, der aber durchaus auch harte Saiten aufziehen kann. Die Autorin Kane vergleicht Tim Cook mit einem „Bühnenchef“ der Steve Jobs dann das „Star-Sein“ überließ.

Erscheinen wird das Buch am 18. März, vorerst aber nur in Englisch. Bei Amazon könnt ihr das Werk aber schon vorbestellen. Der Preis beläuft sich auf unter 15 Euro.