Die stets am Jahresanfang stattfindende Macworld gehörte in den letzten Jahren zum Pflichtprogramm für Apple Fans. Diese Messe, die der kalifornische Konzern stets nutzte um das Apple Jahr einzuläuten, feierte 2007 ihren größten Erfolg, als Steve Jobs das iPhone der Weltöffentlichkeit vorstellte.

Doch auf der Macworld wurden einst nicht nur das iPhone, sondern auch das Powerbook, iPod mini, Mac mini, MacBook Air, Apple TV, Time Capsule und viele weitere Produkte vorgestellt. Doch seit 2010 nimmt das Unternehmen aus Cupertino nicht mehr an der Macworld teil, weil Apple keinen Sinn mehr in der Konferenz sah und stattdessen lieber eigene Keynotes abhalten wollte und flexibler in den Terminen für die Vorstellung seiner neuer Produkte sein wollte. Daher heißt die Messe seit 2012 auch Macworld | iWorld. Mit dem neuen Namen wollten die Veranstalter den immer beliebter werdenden iOS-Geräten gerecht werden.

Erst 2016 wieder eine Macworld/iWorld

Wie nun jedoch der Veranstalter IDG World Expo mitteilte, wird es im kommenden Jahr keine Messe geben. Allerdings soll es sich nur um eine einjährige Auszeit handeln und 2016 wieder zur nächsten Messe eingeladen werden. Die Details dafür sollen bereits in den nächsten Wochen bekannt geben werden.

“We are announcing today that Macworld/iWorld is going on hiatus, and will not be taking place as planned in 2015. Our MacIT event, the world’s premiere event for deploying Apple in the enterprise, will continue next year with details to be announced in the coming weeks.

Auch wenn mit den Ausstieg von Apple die Bedeutung der Messe schlagartig sank, war nicht damit zu rechnen, dass sie eines Tages mal nicht stattfinden wird.