T-Mobile USA, HTC und Google präsentierten heute auf einer Pressekonferenz in New York das erste Smartphone, welches mit dem neuen Google Smartphone Betriebssystem „Android“ läuft.

Laut Google sei das von HTC hergestellte Telefon in jedem Fall zukunftssicher, auch wegen der nun neu entstandenen Entwickler-Plattform. Das Telefon wird nur mit SIM Lock und in den USA offiziell bei T-Mobile verkauft, was eine Parallele zum iPhone darstellt, da dies auch nur mit SIM bzw. Netlock erhältlich ist.

Außerdem integriert es WiFi, 3G, also UMTS, Dual und Quadband Networking, sodass es kein Problem sein sollte, es überall auf der Welt zu betreiben, Push und IMAP Email, Unterstüzuung für AAC, WMA, MP3 und Bluetooth.

Des Weiteren wird es für das „G1“, so der Name des Handys keine Desktop Applikation geben. Synchronisiert wird es über Ordnerstruckturen oder das Netzwerk. Mitgeliefert wird der „Chrome Lite“ Browser, der wie „Chrome“, Safari und Firefox auf dem Webkit basiert. Google weist darauf hin, dass es – ähnlich wie beim iPhone – einen „Android Marketplace“ geben wird, was das G1 besonders für Entwickler interessant machen wird.

Laut Google soll das Telefon eher ein Consumer Gerät, also ein Telefon für Privatanwender sein. Der Verkaufsstart in den USA beginnt Ende des Jahres. T-Mobile wird nach eigenen Aussagen die größte Werbekampagne, die es je für ein Mobiltelefon gab starten. Das G1 wird zu einem Preis von 179 USD erhältlich sein. Tarife wird es beispielsweise für 35 USD geben, der eine Datenflatrate und eine SMS Flatrate mitsichbringt. Für 25 USD bekommt man eine Internetflatrate und ein begrenztes Guthaben an SMS. Wie es mit den Gesrpächsminuten aussieht, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Auch wenn das Konzept mit Touchscreen, Bewegungssensor, einem Android Marketplace und einem integrierten Amazon Music Store dem iPhone sehr ähnlich ist, bleibt abzuwarten, ob das Gerät auch technisch mit Hardware und Software mit dem iPhone mithalten kann.

Nachtrag: Engadget.com hat das Android G1 Phone Seite an Seite mit dem iPhone verglichen. Man konnte beobachten, dass der Safari Browser des iPhones um einiges besser reagiert als der „Chrome Lite“ Browser. Auch den Größenvergleich gewinnt das iPhone, da es dünner ist. Ebenfalls fällt auf, dass das G1 über keine 3,5 mm Kopfhörerbuchse verfügt. Man benötigt für andere Kopfhörer also einen Adapter.  Das Smartphone wird ab 22.Oktober in den USA erhältlich sein. Das Video ist hier erreichbar.