Versprach Google einst noch, dass man mit dem Android Marketplace alles besser (und vor allem freier) machen werde, so erscheint die jüngste Handlung aus dem Hause Google völlig abstrus und aus der Luft gegriffen: Gestern wurde die Zahl der Apps im Marketplace von mickrigen 50, auf noch „mickrigere“ 13 Stück reduziert.

Weshalb Google die Apps so drastisch reduzierte ist noch ungeklärt, erinnert aber stark an das willkürliche Aufnahmeverfahren des iPhones, das man doch eigentlich bekämpfen wollte. Momentan wird spekuliert, ob Google die Apps nicht evtl. doch noch einem finalen Qualitätscheck unterzogen hat, aber dass mehr wie 2/3 diesen nicht bestehen würde ich als äußerst unwahrscheinlich bezeichnen.

Mit den falschen Vorbestellungszahlen, und nun dem minimalistischen Programmangebot bekleckert sich Google nicht gerade mit Ruhm…

Update: Google meldete gerade eben, dass das Verschwinden damit zu erklären sei, dass die entfernten Apps nur „Test-Versionen“ waren, und bis morgen zum Verkaufsstart des G1 durch die endgültigen Applications ersetzt werden. Ab dann könne jeder Entwickler seine Programme nach freiem Willen einstellen.