Viele Experten sind sich sicher: Apple wird dem iPad mini 2 ein hochauflösendes Retina Display spendieren! Doch von spendieren kann eigentlich keine Rede sein. Denn laut einem Bericht könnte sich der Preis für ein iPad mini 2 mit Retina Display mal eben um 30 Prozent erhöhen.

Viele User haben sich das iPad mini bewusst nicht zugelegt, da das verwendete Display lediglich eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel (entspricht der vom iPad 2) bietet. Zu Zeiten von Retina Displays und einer möglichen Bildschirmauflösung von 2048 x 1536 Pixel beim iPad mini natürlich auch verständlich. Dabei gilt es als sicher, dass Apple in der 2. Generation seines iPad mini ein hochauflösendes Retina Display verbauen wird. Doch bevor sich schon alle Interessierten schon jetzt sehnlichst die Hände reiben, tritt ein Bericht von „iSuppli“ auf die Euphoriebremse. Denn das iPad mini 2 könnte deswegen um einiges teurer werden.

iPad mini 2: Preiserhöhung von 30 Prozent wegen Retina Display?

Marktforscher gehen davon aus, dass das iPad mini 2 mit Retina Display im Vergleich zum aktuellen iPad mini einen höheren Gesamtpreis von 30 Prozent haben könnte. Wenn man bedenkt, dass das Einsteigermodell derzeit 329 Euro kostet, wären das locker 100 Euro mehr sein.

According to iSuppli, the price of the 7.9-inch panel is around US$32/unit and the total material cost of entry-level iPad mini is around US$188/unit. If iPad mini adopts the Retina display, the dots per inch (DPI) will be higher and the brightness of the backlight modules will have to improve. This also means the number of LEDs used will increase, and therefore market observers believe the total cost for iPad mini will increase by more than 30% if it is equipped with the 7.9-inch Retina panel.

Zwar würde die Display-Verbesserung in der Herstellung pro Gerät „nur“ mit 12 US-Dollar zu Buche schlagen, doch natürlich müssten auch diverse Komponenten wie Prozessor, Akku oder LED verbessert werden und die eine hellere Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz kommen. Summa Summarum wird daher mit einem Preisanstieg von 30 Prozent gerechnet.

Alles nur Theorie: iPad-Historie macht Mut

Doch das ist alles nur Theorie. Ein Blick in die iPad-Geschichte zeigt, dass Apple beim iPad 3 erstmals ein Retina Display verbaut hat, der Preis im Vergleich zum iPad 2 stabil blieb. Auf der anderen Seite würde das aber bedeuten, dass bei anderen Komponenten eingespart wird.

Wir sind gespannt, ob Apple das iPad mini 2, dessen Release für den Herbst erwartet wird, zum selben Preis anbieten wird, wie das bisherige Modell – der von vielen ohnehin schon als sehr teuer erachtet wird.

Würdet ihr einen Preiserhöhung von 30 Prozent für ein Retina Display beim iPad mini 2 in Kauf nehmen?

(via)