Auch wenn das iPhone 6 erst seit dem 19. September auf dem Markt ist, werden die Verkaufszahlen eines halben Monats der iPhone 6 und iPhone 6 Plus Geräte schon in den Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal enthalten sein, die Apple in der nächste Woche präsentieren wird. Zu beachten ist jedoch, dass vor der Einführung eines neuen Modells die Verkaufszahlen normalerweise sinken.

Neuesten Statistiken zufolge ist Apple mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus einen großen Wurf gelungen. Denn bereits bei den Vorbestellungen und Verkauf über das erste Wochenende nach Markteinführung stellte der kalifornische Konzern neue Rekorde auf. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass das iPhone 6 (Plus) und das iPhone 5s die Verkaufscharts bei allen vier großen US-Mobilfunkprovidern anführen.

_charts_Sept14

Geht es nach der Analyse von Michael Walkley, dann war das 4,7 Zoll iPhone 6 im September und Anfang Oktober das meistverkaufte Smartphone bei AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile. Zudem landete bei allen Providern das iPhone 6 Plus auf dem 2. Platz, dicht gefolgt vom iPhone 5s. Aus der Analyse wird auch deutlich, dass die beiden iPhone 6 Modelle nur beschränkt verfügbar waren und es noch immer sind.

Apple senkt Preis für iPhone 5s

Da bei allen US-Mobilfunkprovidern das iPhone 6 Plus ausverkauft ist, müssen Kunden bei einer Neubestellung durchschnittlich zwei bis drei Wochen bis zur Auslieferung warten. Besser sieht es dagegen beim iPhone 6 aus, das nach circa einer Woche geliefert wird.

Im Rahmen der September-Keynote wurde der Preis für das iPhone 5s mit Vertrag in den USA auf 99 Dollar reduziert und ist nach wie vor sehr beliebt. Nach Meinung des Analysten Walkley wird Apple mit seinen neuen iPhone 6 Modellen Marktanteile hinzugewinnen. Für das abgelaufene Quartal rechnet er mit 37,7 Millionen verkaufter iPhones und im Weihnachtsquartal sogar mit 63 Millionen verkauften Geräten.