Am gestrigen Abend veröffentlichte Apple seine Quartalszahlen aus dem abgeschlossenen Quartal. In den Zahlen ist auch der Start der neuen iPhone 6-Modelle enthalten, wenn auch nur die ersten 12 Tage. Insgesamt konnte in den Monaten Juli, August und September 39,27 Millionen iPhones verkaufen. Im Folgenden eine Zusammenfassung der Umsatz- und Verkaufszahlen zu Apples Q4/2014.

Apple erzielt starkes Umsatzplus

Wie gewohnt begann Apple mit der Veröffentlichung der Umsatzzahlen. Diese sagten aus, dass der IT-Gigant in den letzten 90 Tagen insgesamt 42,12 Milliarden Dollar einnahm. Im Vergleich zum Vorjahr, mit seinen 37,5 Milliarden Dollar, bedeutet das einen deutlichen Anstieg, der sogar die eigenen Erwartungen übertraf. Nach Abzug der Ausgaben erwirtschaftet das Unternehmen aus Cupertino im vierten fiskalischen Quartal 2014 einen Reingewinn von 8,5 Milliarden Dollar.

iPhone bringt erwartete Mehreinnahmen – iPad schwächelt

Die mit größter Spannung erwartet Zahlen waren die Verkaufszahlen des iPhone 6. Erst Mitte September begann der Verkauf der neuen iPhone-Generation, der aber dennoch schon für einen gehörigen Push sorgte. So gelang es Apple im dritten Kalenderviertel 39,27 Millionen Smartphones abzusetzen und steigerte damit die Zahlen aus dem Vorjahr, als man im gleichen Zeitraum 33,8 Millionen verkaufte. Dabei spielte der Verkauf von älteren iPhones nur eine kleinere Rolle.

q4_2014

Bei den iPads, wo die neuen Modelle endlich in der letzten Wochen veröffentlicht wurden, sehen die Verkaufszahlen in der abgeschlossenen Periode nicht ganz so rosig aus. Immerhin brachte der kalifornische Konzern noch 12,3 Millionen Stück an den Kunden. Im letzten Jahr waren es zum gleichen Zeitpunkt noch 14,1 Millionen iPads gewesen.

Mac-Verkäufe legen deutlich zu – iPod kaum noch Relevanz

Dagegen überraschte der Konzern mit den Zahlen beim Mac, wo in diesem Jahresviertel 5,5 Millionen Stück an Kunden übergeben wurden. Da es im letzten Jahr 4,6 Millionen Verkäufe waren, legte Apple auch in diesem Segment deutlich zu. Auch der iPod wurde noch im Quartalsbericht erwähnt und musste bei 2,6 Millionen verkaufter Geräte ein Minus verzeichnen. Im vergangenen Jahr verkündete Apple zu diesem Zeitpunkt noch den Verkauf von 3,69 Millionen iPods.

Apple Verkaufszahlen Q4/2014 Übersicht und Vergleich

  • 39,3 Millionen iPhones (Q4/2013: 33,8 Millionen iPhones)
  • 12,3 Millionen iPads (Q4/2013: 14,1 Millionen iPads)
  • 5,5 Millionen Macs (Q4/2013: 4,6 Millionen Macs)
  • 2,6 Millionen iPods (Q4/2013: 3,5 Millionen iPods)