Mit der Präsentation des iPhone SE vermuteten nicht wenige aus verschiedenen Gründen einen totalen Flop und daraus folgende Häme und Spott für Apple. Im Endeffekt ist der Shitstorm nicht nur ausgeblieben, sondern – ganz im Gegenteil – Apple füllt eine Marktlücke.

Lassen wir mal die Technik bei Seite. Zumindest die genauen Zahlen vom iPhone SE wurden mittlerweile in unzähligen Berichten rauf und runter beschrieben. Fakt ist: Das iPhone SE ist – mit wenigen abstrichen – genau so leistungsfähig und schießt zumindest mit der Frontkamera genau so tolle Fotos wie das iPhone 6s.

Welche Dreistigkeit die Medien und die Menschen – die sich zu genüge in den sozialen Medien äußern – Apple haben durchgehen lassen, lässt einiges über die Stahlkraft dieses Unternehmens entnehmen. Da wurde tatsächlich schlicht und einfach das Design eines Smartphones, nämlich des iPhone 5, das 2012 vorgestellt wurde, übernommen, natürlich mit minimalen Modifizierungen. Aber warum wurde Apple hierfür nicht an den Pranger gestellt? Wie konnte man einem der weltweit wertvollsten Unternehmen diese „Faulheit“ vergeben ?

Perfekte Größe und Design?

Steve Jobs pries zu Lebzeiten stets an, dass ein Smartphone nur über die optimale Größe verfügt, wenn es mit einer Hand zu bedienen ist. Tatsächlich verfügen aktuell immer noch knapp 60 Prozent aller iPhone Nutzer über iPhones mit einer maximalen Bildschirmdiagonale von 4 Zoll. Dies bedeutet, dass die Mehrheit der iOS wohl nicht auf die Handlichkeit der iPhones verzichten möchte. Mit dem iPhone SE müssen diese Kunden älterer iPhone Modelle – oder auch diejenigen die ein iPhone 6 genutzt haben und die Handlichkeit der iPhones bis zum 5s vermissen – nicht mit technisch veralteten Geräten auskommen und können die dabei gewohnte Bildschirmdiagonale nutzen.

Wieso hat Apple dann nicht zumindest ein vom Design her völlig neues 4 Zoll iPhone entworfen? Diese Frage lässt eigentlich nur zwei Möglichkeiten zu. Erstens: Faulheit. Doch gerade der akribische CEO Tim Cook wird sicherlich nicht in dem Unternehmen, das weltweit für sein Design bekannt ist, Faulheit in Sachen Design geduldet haben.

Anscheinend war man der Ansicht, mit dem iPhone 5s das optisch perfekte, nur noch modifizierbare Smartphone mit 4 Zoll entworfen zu haben. Hierin kann man sich bei Apple aktuell nur bestätigt sehen. Kein Bericht faucht in Richtung Apples „veraltetem“ Design. Man muss schlicht festhalten: Apple ist in Sachen Design mit dem iPhone 5/s ein Meisterstück gelungen, das auch vier Jahre Später – technisch gefühlt ein Jahrhundert – nichts Charme und Schönheit eingebüßt hat.

Durch die marginale Modifizierung bedient man eine Marktlücke, die sich für das Unternehmen aus Cupertino noch zu einem Glücksfall entwickeln könnte. Spätestens mit Bekanntgabe der nächsten Quartalszahlen wissen wir mehr.