Apple hat seine Quartalszahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal vorgelegt und konnte dabei einige Rekorde feiern. So erreichten das iPhone und iPad neue Rekordwerte bei den Verkaufszahlen und auch die Umsatzzahlen und Gewinnen waren vorher noch nie so hoch. Dagegen fielen Mac und iPod unter das Vorjahresniveau und auch die Apple Aktie brach trotz guter Zahlen ein.

Im 4. Kalenderquartal 2012 (fiskalische Q1/2013) verkaufte Apple über 47 Millionen iPhones, Rekord! Fast 23 Millionen iPads gingen über die Ladentheken, Rekord! Und auch der Umsatz von 54,4 Milliarden US-Dollar stellt einen neuen Rekord dar, wobei unterm Strich ein Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet wurde.

Tim Cook: Zufrieden und zuversichtlich

“Wir freuen uns sehr über einen Rekordumsatz von mehr als 54 Milliarden US-Dollar und einen Absatz von über 75 Millionen iOS-Geräten in einem einzigen Quartal,” sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir sind sehr zuversichtlich was unsere Produkt-Pipeline betrifft, während wir uns weiterhin darauf fokussieren, innovativ zu sein und die besten Produkte der Welt herzustellen.“

Besonders die iPhone Verkaufszahlen können beeindrucken, zumal in den letzten Tagen immer wieder Gerüchte aufkeimten, dass Apple bei den Absatzzahlen etwas schwächelt. Die nackten Zahlen sprechen aber sich und im Vergleich zum Vorjahr wurde der iPhone-Verkauf um über 29 Prozent gesteigert. Das iPad kommt sogar auf eine Steigerung von 48 Prozent, wobei Apple darauf aufmerksam macht, dass 4. Quartal in 2012 eine Woche kürzer war als das 4. Quartal 2011.

iphones_q4_2012

Übersicht: Apple Verkaufszahlen, Umsatz, Gewinn für Q4/2012

  • 47,8 Millionen iPhones (37,04 Millionen iPhones in Q4/2011)
  • 22,9 Millionen iPads (15,43 Millionen iPhones in Q4/2011)
  • 4,1 Millionen Macs (5,2 Millionen Macs in Q4/2011)
  • 12,7 Millionen iPods (15,4 Millionen iPods in Q4/2011)
  • 54,5 Milliarden USD Umsatz (46,33 Milliarden USD Umsatz in Q4/2011)
  • 13,1 Milliarden USD Gewinn (13,06 Milliarden USD Gewinn in Q4/2011)

Die Nachfrage am iPod nimmt dagegen – wenig überraschend – weiter ab und schrumpfte um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau. Bei den Mac-Verkäufen ist sogar ein Rückgang um fast 23 Prozent festzustellen. Hier macht Apple-CEO Cook vor allem die schlechte Verfügbarkeit der neuen iMacs verantwortlich, die bei weitem nicht die hohe Nachfrage decken kann. Aber auch beim iPad mini konnte Apple laut Cook nicht so viele Geräte fertigen, wie man hätte verkaufen können.

q4_12

Apple Aktie bricht trotz Rekordwerte ein – warum?

Doch die Apple Aktie brach trotz Rekordverkäufe zwischendurch sogar um über 10 Prozent ein und bei den Analysten – die 50 Millionen verkaufte iPhones erwarteten – macht sich weiter Zweifel breit, ob Apple seine Vormachtstellung im Smartphone-Markt an Erzrivalen Samsung verlieren wird. Zudem lagen auch die Umsatzerwartungen hinter den Erwartungen zurück und der Gewinn konnte nicht sonderlich gesteigert werden. Und so fordert Analyst Trip Chowdhry von Global Equities Research: „Apple muss innovativer werden. Das iPhone komme in die Jahre. Sie brauchen bald ein völlig neues Gerät – in Monaten nicht Jahren“.

(Quelle)