Apple setzt alle Hebel in Bewegung, um das eigene Kartenmaterial weiter zu verbessern. Nun wird eine große Job-Offensive gestartet und so befindet sich Apple aktuell auf der Suche nach weiteren Mitarbeiter, die vor Ort das Kartenmaterial kontrollieren sollen.

Nach dem der Start von Apples Kartendienst alles andere als optimal verlief und die Maps sehr fehlerhaft waren, hat Apple aber in den letzten Monaten erhebliche Verbesserungen getroffen. Selbst den Vergleich mit dem Karten-Giganten und Branchenprimus Google muss der iPhone-Hersteller nicht mehr scheuen. Im Gegenteil, mitunter ist Apples Kartenmaterial im Vergleich zu Google Maps aktueller und die 3D-Ansichten sehen oftmals wesentlich besser aus. Doch der iKonzern will sich nicht auf den jüngsten Erfolgen ausruhen, sondern hat weitere Schritte zur Optimierung eingeleitet.

39 neue Karten-Spezialisten werden gesucht

Denn ein Blick in die Apple Stellenangebote zeigt, dass man derzeit gleich 39 neue Jobs unter dem Schlagwort „Ground Truth“ im Angebot hat, wobei verschiedene Länder und Städte zur Auswahl stehen. In der Job-Beschreibung heißt es, dass die Spezialisten sehr gute Ortskenntnisse aufweisen und mindestens fünf Jahre in der jeweiligen Region gelebt haben müssen. Denn es wird zu den Hauptaufgaben gehören, das Kartenmaterial nach Fehlern zu durchforsten, neue Informationen zu sammeln, Feedback zu speziellen Karten-Anforderungen zu geben sowie bestehende Konkurrenz-Produkte zu bewerten.

5a1ff0765efe681d7afdf00d69d0cef9_1375307085

Allen voran in den USA, Brasilien und Japan sucht Apple nach neuen Experten, aber auch in Deutschland. So wird beispielsweise für den Standort München ein „Maps Ground Truth Local Expert – Berlin“ gesucht, wie oben eingebaute Stellenausschreibung zeigt.

(via)