Seit dem Kauf von NeXT im Jahre 1997 ist die Beats-Übernahme durch Apple als die spektakulärste in der Firmengeschichte eingegangen. Doch die Einkaufstour des kalifornischen Konzerns ist damit natürlich noch lange nicht beendet. Apple kauft fleißig weiter Unternehmen auf, wobei allein seit dem Geschäftsjahr 2013 ganze 29 Firmen in den Besitz des iPhone-Hersteller wechselten. Allein seit April diesen Jahres kamen fünf weitere Firmenübernahmen hinzu.

Obwohl bekannt wurde, dass Apple fünf Unternehmen übernommen hat, wurden nur drei davon öffentlich bekannt gegeben. Neben Beats Electronics handelt es sich dabei um die Unternehmen LuxVue und Spotsetter. Zu der Liste der 29 übernommenen Firmen zählen unter anderem Burstly (Testflight), der 3D-Kamera-Entwickler PrimeSense oder Novauris, eine Firma, die an Spracherkennungssoftware arbeitet.

Firmenübernahmen als Indikator für Zukunftspläne

Ergebnisse aus den vielen Übernahmen sind eine Unmenge von bekannten Produkten, wie beispielsweise iTunes und Siri. Durch die Übernahme von Firmen kann auch stets ein Einblick gewonnen werden, was das Unternehmen aus Cupertino in der Zukunft so alles plant.

Seit der Übernahme von Embark und HopStop sind sich viele Experten sicher, dass Apple die Daten des öffentlichen Nahverkehrs in Maps integrieren wird. Unklar sind dagegen die Pläne was Apple mit der Technologie von PrimeSense vorhat.

Apple kommentiert nicht jede Übernahme

Grundsätzlich kommentiert Apple kleinere Firmenübernahmen nicht weiter. Meist fallen sie nur auf, wenn bestimmte Apps verschwinden oder die Angestellten der entsprechenden Firmen ihre LinkedIn-Profile ändern. Apple CEO Tim Cook betont stets, dass der Konzern immer auf der Suche nach weiteren Übernahmezielen sei.
Wir dürfen also gespannt sein, welches Unternehmen als nächstes in den Apple-Fokus geraten wird.