Die letzen Update-News von Apple bezogen sich stets auf iOS 9. Mittlerweile ist die x-te Beta veröffentlicht worden, damit der öffentliche Start im September reibungslos abläuft. Zuvor aber muss Apple noch einige aktuelle Probleme mit Apple Music behandeln, die mit dem seit gestern verfügbaren iOS 8.4.1 Update gelöst werden.

Das vielleicht letzte iOS 8 Update hat seinen Weg auf iPhones, iPads und iPods gefunden. Version 8.4.1 dürfte die letzten Fehler ausmerzen, bevor im September iOS 9 an der Seite neuer iPhones veröffentlicht wird. Jedenfalls behandelt die neueste mobile Software aus Cupertino jede Menge Fehler, die mit Apple Music zusammenhängen. Auch eine Sicherheitslücke, die für einen Jailbreak genutzt werden kann, ist laut Apple gestopft worden.

Bislang kam es bei der iCloud Musikbibliothek stets zu Fehlern, die die Aktivierung verhinderte. Dieser Bug wurde ebenso gelöst wie die nicht angezeigten Lieder. Diese sind zwar auf dem iPhone gespeichert, doch wegen der Apple Music Option, dass nur Offline-Musik angezeigt werden sollte, waren diese unsichtbar. Auch der Playlist Bug ist gelöst und nun kann man Lieder in eine Playlist hinzufügen auch wenn im Vorfeld keine erstellt war. Coverbilder von Alben sind künftig geräteübergreifend synchronisiert. Bislang zierten verschiedene Bilder ein Album, je nachdem ob auf dem iPhone oder dem iPod gespeichert.

Neben diesen Apple Music Bugfixes hat Apple auch eine kritische Sicherheitslücke geschlossen. Diese kann für Jailbreaks genutzt werden, weshalb jeder, der gedenkt einen Jailbreak aufzuspielen, dieses Update lieber nicht installieren sollte. Das Update auf iOS 8.4.1 ist etwa 60 MB groß und wird Over the Air ausgeliefert.