Am Montagabend haben wir euch auf die Verfügbarkeit des Jailbreak-Tools evasi0n aufmerksam gemacht, der erstmals einen komfortablen Jailbreak von iOS-Geräten mit iOS 6.1 oder höher ermöglicht. Dass zahlreiche Fans der Freischaltung auf den Jailbreak der evad3rs warteten, war abzuzeichnen. Dennoch bestätigen die nun publizierten Zahlen, dass die Nachfrage der Verbraucher nach dem Prozedere der Freischaltung sehr hoch ist.

Via Twitter teilte das Hacker-Team rund um MuscleNerd und Co. mit, dass bereits wenige Minuten nach der ersten Verfügbarkeit des Jailbreak-Tools mehr als 270.000 Nutzer festgestellt werden konnten, die auf der offiziellen Webseite zugange waren. Die Hacker haben das Tool mithilfe von Cloud-Services verbreitet. Unter anderem war dies der Dienstleister Box.net, der ebenso berichtete, dass die Verbraucher nach nur zehn Minuten ein Terabyte an Datenvolumen heruntergeladen haben. Da die evad3rs aber auch auf die Services von MEGA sowie RapidShare setzen, sind zudem weitaus höhere Datenmengen zu vermuten, die der iOS-Jailbreak verursacht hat.

Funktionsweise des evasi0n-Jailbreaks

Nachdem der Jailbreak nun seit einigen Stunden verfügbar ist, haben sich bereits einige Experten an die Arbeit gemacht, um die Funktionsweise von evasi0n untersuchen zu können. Laut einem Bericht von Accuvant Labs verwenden die Hacker demnach die Funktion des Backups des Apple-Betriebssystems für mobile Geräte. Allerdings läuft der Jailbreak bei vereinzelten Nutzern nicht optimal. So ist die Wetter-App von Apple nach der Ausführung nicht immer einwandfrei ausführbar.