Nachdem wir gestern bereits von dem neuesten Gerücht zur zukünftigen Entwicklung im Bereich der Chipproduktion der A6-Prozessoren von Apple berichteten, hat es nicht allzu lange gedauert, bis sich einige Experten und Analysten zu Wort meldeten und ihre Ansicht der Dinge schilderten. Doch laut deren Meinung wird den Spekulationen rund um eine Partnerschaft zwischen Apple und Intel zunächst erst einmal der Wind aus den Segeln genommen.

Wie Analysten der Webseite News.com mitteilten, wird es aller Voraussicht nach zu keiner entsprechenden Konstellation zwischen Apple und Intel kommen. Zumindest in naher Zukunft rechnen die Marktbeobachter damit. Demnach wird der iPhone-Hersteller zunächst auf die Dienste von Samsung setzen und die Prozessoren der A-Reihe weiter von dem südkoreanischen Unternehmen produzieren lassen. Allerdings soll es dennoch eine Änderung geben, denn ab 2014 wird Apple laut den Analysten mit TSMC zusammenarbeiten und sich somit von Samsung im Bereich der Chip-Produktion trennen.

TSMC-Chips nach dem 20-Nanometer-Verfahren

Samsung stellt derzeit jedoch ein Know-how sowie qualitativ hochwertige Prozessoren für Apple zur Verfügung, auf die man aktuell nicht verzichten kann, so die Brancheninsider. Die Zusammenarbeit mit dem taiwanischen Konzern TSMC soll derweil jedoch bereits beschlossene Sache sein.