Das Thema Billig-iPhone ist in der Gerüchteküche weiterhin ein großes Thema. Nun gibt es neue Spekulationen, wobei diesmal der angeblich verbaute Prozessor in den Fokus rückt. Demnach soll Apple in seinem Low-Budget-iPhone einen günstigen Snapdragon-Chip von Qualcomm verbauen, der im Vergleich zu den aktuell verwendeten ARM-Chips recht deutliche Unterschiede aufweist.

Wie aus einem neuen Bericht der „China Times“ hervorgeht, sind weitere technische Information über Hardware des Billig-iPhone aufgetaucht. So soll Apple im Inneren einen Snapdragon-Prozessor von Qualcomm integrieren. Bereits Ende Januar gab es schon mal das Gerücht, über das wir hier berichtet haben.

Was zeichnet Snapdragon-Chips aus?

Für die Serienproduktion soll TSMC verantwortlich. Doch was außer dem günstigeren Preis zeichnet die Snapdragon-Chips aus, außer dass sie im Vergleich zu den ARM-Prozessoren, die Apple aktuell in seinen Geräten verwendet aus? Laut dem Bericht sind in dem Chip die Module für WLAN, Bluetooth und GPS bereits integriert, sodass sich das Apple diese Bauteile sparen könnte. Das wirkt sich natürlich positiv auf das Platzangebot im Inneren des günstigen Einsteiger-iPhones aus, was wie bei allen Apple-Produkten eine große Rolle spielt.

Auch wenn Apple die Pläne über die Einführung eines Billig-iPhones natürlich nicht bestätigt hat, scheint zumindest angesichts der zahlreichen Gerüchte über Design und technische Ausstattung durchaus ein Funken Wahrheit dran zu sein.

(via)