Beim iPad Mini 3 vom Oktober 2014 hat sich Apple scheinbar nicht viel Mühe gemacht. Die Neuerungen umfassten lediglich den Touch ID Fingerabdrucksensor sowie die Farbe Gold. Dementsprechend ging das kleine Apple Tablet unter, da sonst keine Features mitgeliefert wurden. Dieses Jahr könnte Cupertino diesen Fehler wett machen und mit dem iPad mini 4 deutlich mehr bieten. Schließlich gibt es viele Fans des nur 7,9 Zoll kleinen Tablets.

iPad mini 4

Unseren französischen Kollegen von nowhereelse.fr sind erneut exklusive Bilder zugespielt worden. Diesmal zeigen sie das iPad mini 4 Gehäuse aus allen möglichen Winkeln. Urheber ist der Twitter User OnLeaks. Soweit man den Bildern nach urteilen darf, wird dem iPad mini 4 eine Apple-typische Behandlung verpasst: es wird leichter und schlanker.

Man erkennt auch, dass die Tasten für die Ausrichtungssperre (Rotation des Displayinhalts) und Stummschalters über den Lautstärketasten weggelassen wurden. An deren Stelle ist ein Mikrofon gerückt. Auf der Unterseite sind die Lautsprecheröffnungen um den Lightning Connector neu angeordnet. Dort ist nur noch eine Reihe anstelle von zwei Reihen vorzufinden.

iPad mini 4 3

Das Gehäuse hat auch eine Aussparung am oberen Ende. Ein deutliches Indiz dafür, dass Apple hier ein LTE-Modul unterbringen wird. Bereits vergangenen Monat kamen Berichte auf, nach denen das kommende kleine iPad nicht nur LTE-fähig sein wird, sondern auch ein Wlan-Modul mit dem Standard 802.11ac verpasst bekommt. Dadurch sind höhere Transferraten beim Download möglich. Unterdessen soll der A8 Chip, aktuell im iPhone 6 und 6 Plus verwendet, für den Antrieb des iPad mini 4 sorgen.

Ob man auf diesen Bildern das finale Design sieht, ist noch unklar. Gut möglich, dass es ein Prototyp ist, der weitere Änderungen am Äußeren erfährt. Dass es dünner und leichter wird gilt derweil als sicher. Der möglicher Releasetermin dürfte wie immer im Herbst liegen.

Bild: twitter.com/OnLeaks