Das iPad Pro wird auch weiterhin als das dritte Modell des diesjährigen Apple Tablet Line-ups gehandelt. Nachdem es für kurze Zeit still ums Pro geworden ist, gibt es nun wieder frische Infos. Es zeigt sich, dass Apple die praktischen Features anderer Geräte ins neue große iPad einbauen wird.

Lange galt es als todsicher, dass das iPad Pro über einen USB Typ C Anschluss sowie ein Force Touch Display verfügen wird. Beide Features stammen vom neuen 12 Zoll MacBook respektive der Apple Watch. Diese Meldung überrascht nicht sonderlich, war doch lange klar, dass Apple die Hardware-Funktionen für mehrere Geräte verwendet.

Nun wurden im iOS 9 Quellcode versteckte Details entdeckt. Diese legen nahe, dass das 12,9 Zoll große iPad Pro über eine Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixel verfügen wird, was einer Pixeldichte von 263 ppi entspricht. Zum Vergleich hat das aktuelle iPad Air 2 einen 9,7 Zoll Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel (264 ppi).

Auch wenn die Pixeldichte der beiden fast identisch ist, wird das iPad Pro dennoch qualitativ bessere Grafikqualität bieten. Denn was die Auflösung in der Breite angeht, entspräche das iPad Pro gleich zwei iPad Air 2. Die höhere Auflösung ist auch erforderlich, um die Multitasking-Fähigkeit voll auszunutzen. Diese Fähigkeiten wurden erstmals im Rahmen der WWDC gezeigt. Hier ein kurzer Ausschnitt, den unsere Kollegen von cnet.com aufgenommen haben:

Video: youtube.com