Seitdem Apple unter iOS 6 mit seiner Karten App an den Start gegangen ist, ist sie Zielscheibe zahlreicher und größtenteils auch berechtigter Kritik geworden. Doch der kalifornische Konzern hat sich der Kritik gestellt und bessert nun sichtbar nach. Doch die Hoffnungen, dass die Karten-App sich mit iOS 8 deutlich verbessern wird, muss unterdessen erstmal verschoben werden.

Noch immer ist Apple bemüht seine Karten-App zu verbessern und die jeweiligen Nachbesserungen werden stets den Anwendern mitgeteilt. Doch diese Nachbesserungen sind meist schon vorher von den Kunden selbst entdeckt worden oder wurden erst durch diese veranlasst. Zuletzt wurden Verbesserungen bei den Daten zu den Point of Interesst (POI) festgestellt. Hier wurden POI-Marker auf die korrekte Position bewegt und die Namen und Informationen zu den jeweiligen POIs ebenfalls korrigiert. Zudem sind eine Vielzahl von besonderen Zielen hinzugefügt worden.

Apple setzt Korrekturen weiter fort

Aufgefallen sind diese Korrekturen dadurch, da sie von einem Anwender ein ums andere Mal als Verbesserung angegeben wurden. Einmal pro Woche soll Apple seine Karten-App samt der Verbesserungen aktualisieren. Zusammenfassend darf wohlwollend zur Kenntnis genommen werden, dass Apple weiterhin an seiner Karten-App arbeitet. Dafür hat der IT-Gigant aus Kalifornien im letzten Jahr auch einige Firmen erworben, deren Erfahrungen in Sachen Kartenerstellung in die zukünftigen Updates der Karten-App einfließen werden. Dies wird vermutlich erst nach iOS 8 stattfinden.

(via)