Das Apple iTunes Festival in London ist schon seit Jahren eine feste Institution. Erstmal findet das Festival noch bis zum 15. März in den USA statt und kann live auf iOS-Geräten, iTunes am Mac und PC sowie über AppleTV verfolgt werden. Nun hat Eddy Cue über seine Gefühlslage zum iTunes Festival im texanischen Austin erzählt.

Bereits seit dem 11. März läuft das von Apple erstmals in den USA veranstaltete iTunes Festival. Während des fünftägigen Festivals werden insgesamt 15 Künstler performen und die Massen in Wallung bringen. Der Kollege Jim Dalrymple hatte die Möglichkeit mit Apples Senior Vize Präsident Internet Software und Service Eddy Cue über das iTunes Festival SXSW zu sprechen: “Ich war mich nicht sicher, ob wir jemals das Festival in den USA stattfinden lassen können. Wir haben mit dem iTunes Festival in London etwas so außergewöhnliches geschaffen, das man das Gefühl hat, es nicht woanders veranstalten zu können. Du brauchst einfach den passenden Ort. Die Kombination aus Austin (Texas), mit seiner Musik-Kultur und dieser Örtlichkeit ist für Musik geschaffen“, erzählt Cue.

Kleine Halle, aber große Künstler

In der Tat ist das Apple iTunes Festival etwas ganz besonderes und vor allem einzigartiges. Denn die Künstler, die sonst in riesigen Hallen oder Stadien auftreten, treten hier in kleinen Konzerthallen auf. Das Moody Theater in Austin bietet gerade einmal 2.750 Menschen Platz. Und auch die Künstler genießen die Atmosphäre und schauen sich die Auftritte der anderen Bands an. Eddy Cue betont dass Apple das Festival nicht veranstaltet um für seine Produkte zu werben, sondern dass es nur um die Emotionen der Künstler und Fans geht.

(via)